PrimaLogo - Einführung und erste Erfolgserlebnisse

Tags: primalogo

Programmierumgebung starten - eine Kurzanleitung

Du hast auf der vorangehenden Seite die Programmierumgebung XLOGO4SCHOOLS heruntergeladen. Durch einen Doppelklick kannst du diese starten.

Sollte dies bei deinem Mac nicht funktionieren, so lies den Abschnitt Für Mac-Benutzer auf der > vorangehenden Seite

Beim aufgehenden Fenster einen Benutzernamen eingeben und auf Eintreten klicken. Am besten lässt du alle Einstellungen vorerst einmal so stehen. Es ist zum Beispiel wichtig, dass die Sprache auf Englisch eingestellt ist, damit die Logo-Programme aus den zur Verfügung stehenden Unterlagen ausgeführt werden können.

Nun bist du im Hauptfenster der Programmierumgebung.

 

Navigation PrimaLogo

  > Home

  > Programmierumgebung und Downloads

 Einführung und erste Erfolgserlebnisse

  > Didaktik

Aktualisiert am 12.10.2017

Bild: XLOGO4SCHOOLS

Details

Bild: Onlineversion von PrimaLogo

Details

Die wichtigsten Grundfunktionen kennen lernen

Bei der Schildkrötenauswahl [F] kannst du eine Figur auswählen

Danach kannst du z.B. oben bei der Kommandozeile [A] eine Anweisung eingeben:

  • z.B. forward 100 oder fd 100 («gehe hundert Schritte vorwärts»)
  • danach klickst du RETURN und die Schildkröte führt die Anweisung (den Befehl) aus

Du kannst nun auch noch eine zweite Anweisung in die Kommandozeile [A] schreiben:

  • z.B. right 90 oder rt 90 («drehe dich um 90° nach rechts»)
  • danach betätigst du wieder die RETURN-Taste damit die Schildkröte den Befehl ausführt

Eventuell hat sich auf deinem Zeichnungsfenster [B] schon viel an Linien angesammelt. Löschen kannst du das Erstellte, indem du in die Kommandozeile die Anweisung cs eingibst und RETURN drückst.

Hier verrate ich dir gleich noch zwei weitere Anweisungen:

  • back 50 oder bk 50 («gehe hundert Schritte zurück»)
  • lt 120 («drehe dich um 120° nach links»)

Beim Geschwindigkeitsbalken [G] kannst du übrigens noch die Geschwindigkeit einstellen, mit der sich die Schildkröte bewegen soll. Die Standardeinstellung ist auf maximale Geschwindigkeit. Zieh den Balken einmal ganz nach unten und gibt wieder einen Befehl in die Kommandozeile [A] ein und vergleiche die Beweungsgeschwindigkeiten.

Im «History Panel» (Protokoll…) [C] kannst du immer schauen, was du schon gemacht hast. Du wirst über dieses Fenster auch auf Fehler aufmerksam gemacht.

Nun möchtest du sicher endlich mehr als nur einen einzigen Befehl programmieren. Dazu hast du verschiedene Möglichkeiten:

  • Du schreibst die Befehle hintereinander in die Befehlszeile, z.B. fd 100 lt 90 bk 20 rt 90 fd 50
  • oder, was viel wissenschaftlicher aussieht: Du schreibst ein Programm, das du dann immer wieder aufrufen (ausführen lassen) kannst.

Ein richtiges Programm schreiben

Um ein Programm zu schreiben, musst du beim Dokumentenfenster [D] – ich bezeichne es lieber als Projektfenster - auf das + klicken und einen Namen für dein Dokument (Projekt) eingeben, z.B. hindernislauf und klickst auf das Gutzeichen. Bei der Onlineversion sind die Projektnamen vorgegeben (K1, K2, K3...). Nun bist du im Programm-schreibe-Modus. 

Jedes Programm muss einen Namen haben (vor dem Namen muss to stehen) und mit der Anweisung end abschliessen.

Hier ein Beispiel:

to rechtewinkel

fd 100

rt 90

fd 100

rt 90

fd 100

lf 90

fd 100

lt 90

end

Nun klickst du links den Projektnamen hindernislauf an und wechselst dadurch wieder ins Hauptfenster, man könnte auch sagen in den Ausführemodus.

Willst du nun dein Programm laufen lassen, gibst du in der Kommandozeile rechtewinkel (also den Namen deines Programms) ein und betätigst, wie könnte es anders sein, die RETURN-Taste!

Ist dies nicht erstaunlich? Schon läuft dein erstes Programm!

Solltest du einmal ein Programm erstellt haben, das nicht mehr aufhört zu laufen, so kannst du oben rechts den linken, rechteckigen Stopp-Button [H] betätigen. In der Onlineversion kannst du die Schildkröte wiederum anhalten, indem du in die Kommandozeile die Anweisung cs eingibst und RETURN drückst.

Optionen, Programmauswahl, Menü

Unter Optionen, rechter Button oben rechts [H], hast du noch die Möglichkeiten, eine Aufzeichnung zu starten, Projektdateien zu importieren oder zu exportieren und Bilder von deinen Werken anzufertigen. Bei der Onlineversion kann im Menü [E] ebenfalls ein Bild gespeichert werden. Im Menü [E] (bei XLOGO4SCHOOLS ebenfalls oben links) kann ein Editor - ein ganzes Projekt - gespeichert und geladen werden. In der Onlineversion sind momentan noch Bugs (Programmfehler) beim Laden eines Editors zu erwarten. Zu diesen Themen gibt es später eine neue Anleitung.

Schleifen, Unterprogramme, Parameter...

Im > PrimoLogo-Skript findest du noch viele weitere Befehle und Ideen fürs Programmieren.