O -Ton

Teilprojekt von "Medien in der Lehre HS15 / HS16 am IVP"

Kontakt: Hansjörgen Mosimann

O-Ton

Details

Begriffserklärung

Als O-Ton wird ein nicht reproduzierbares akustisches Ereignis bezeichnet, welches mithilfe eines Mediums festgehalten wurde. Ein O-Ton wird oft als Element einer Medienberichterstattung eingesetzt und ähnelt in seiner Form auch dem Zitat. Durch dessen Einbindung in einen Medieninhalt kann ein Autor seine Aussagen untermauern, realistischer wirken lassen, den Charakter einer Person oder eines Ortes besser an den Zuschauer vermitteln oder auch nur als reines Stilmittel einsetzen.

Quelle: de.wikipedia.org: Originalton. Eingesehen am 01.04.2016

Projektauftrag: Wie tönt unser Campus?

Streng genommen geht es in diesem Projekt nicht um Originaltöne (denn diese sind einmalig und nicht reproduzierbar), sondern vor allem um die Schulung des Gehörs. Denn es gilt: bevor man mit Audioaufnahmen etwas produzieren kann, muss genau hingehört werden.

Es wird folgender Fragestellung nachgegangen:

  • Kann mit aktueller Aufnahmetechnik auf dem Campus von Roll ein akustischer Rundgang so produziert werden, dass man anhand der Aufnahmen die Geräusche so örtlich zuordnen kann, dass ein Rundgang entlang der aufgenommen Geräuschquellen gelingt?

Beim Hinhören auf dem Campusgelände wird rasch klar, dass die meisten Töne nicht eindeutig zugeordnet werden können (es gibt viele verschiedene Dyson-Händgebläse auf dem Campus... etc.) - die Aufmerksamkeit muss deshalb mit entsprechender Dramaturgie und Moderation gesteuert werden:

Die Studierenden produzieren einen  Medienbeitrag, indem sie die auf dem Campus aufgenommenen (O-)Töne in einen akustischen Rundgang verarbeiten. Dazu moderieren sie Zwischensequenzen.

Beispiele von akustischen Rundgängen

Details
Details
Details

Zum Einsatz von Audio in der Lehre

Umfassende Kenntnisse zum Einsatz von Audio in der Lehre sind für angehende Lehrerinnen und Lehrer vorauszusetzen. So bietet der Einsatz aber auch das eigene Erstellen von Audiomaterial für alle Altersklassen einen fächerübergreifenden Mehrwert in ihrer Ausbildung. Untenstehend finden Sie einige Beispiele, wie Audioaufnahmen in der Lehre eingesetzt werden können.

Schneiden und Wiederverwenden

Beispiel: Einen Beitrag aus dem "Echo der Zeit" von SRF ausschneiden und in eine PPT integrieren.

Interviews

Studierende machen Interviews und schneiden diese für eine Diskussion in der Veranstaltung zusammen.

Beispiel

Download Echo der Zeit -Wiki.mp3 [4.73MB]
Details

Weitere Ideen

  • Podcasts für den Sprachunterricht
  • Balladen und Gedichte aufnehmen
  • Hörbücher erstellen
  • Nachrichtensendungen produzieren
  • Ein Mixtape erstellen

Diese und weitere Ideen finden Sie u.a. auf:

http://www.lehrer-online.de/audio.php