Film

Nach Kandorfer (2010, 21-22) gibt es keine einheitliche Systematik der Filmarten. Im Modul Medien Informatik 1 wird das Medium Film sowohl nach Aufnahmeverfahren (Realfilm, Trickfilm) als auch nach inhaltlich-gestalterischen Kriterien (Spielfilm, Dokumentarfilm, Lehr-/Lernfilm) betrachtet. 

Quelle: Kandorfer, Pierre (2010): Lehrbuch der Filmgestaltung: theoretisch-technische Grundlagen der Filmkunde. Berlin: Schiele & Schön.

Muybridge_race_horse_animated.gif

Animation aus Fotos von Eadweard Muybridge
Quelle: http://www.lmz-bw.de/fileadmin/user_upload/Medienbildung_MCO/bilder_allgemein/Muybridge_race_horse_animated.gif

Ziele für die Studierenden

Allgemein
  • Kennen der Aufnahmeverfahren Realfilm und Trickfilm
  • Unterscheiden können zwischen verschiedenen inhaltlich-gestalterischen Kriterien (Spielfilm, Dokumentation, Lehr-/Lernfilm)
  • Eine Idee zu einem Film entwickeln können (Planung, Storyboard)
  • Ausrüstung: Kennen verschiedener Kamerasysteme, Handhabung von Stativ, Einsatz von Kunstlicht und Greenscreen, Tonaufnahme
  • Gängige Dateiformate zur Aufnahme, Archivierung und Veröffentlichung kennen.
Realfilm
  • Auswahl und Verwendung von angemessener Ausrüstung.
  • Manuelle Einstellungen bei einer Videokamera vornehmen können
    - Aufnahmequalität Bild: Dateiformat, Auflösung, Framerate (fps), interlaced/progressive
    - Aufnahmequalität Ton: Samplingtiefe (bit) und Samplingrate (kHz)
    - Autofokus/Manuellfokus, Weissabgleich
    - Blende
  • Gestaltung eines Filmes mit verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten
    - Einstellungsgrössen (Totale, Halbtotale, Nahaufnahme, Grossaufnahme, Detailaufnahme)
    - Standpunkt und Perspektive (Froschperspektive, Vogelperspektive, Augenhöhe)
    - Achsensprung und 5 Shot Coverage
    - Kamerabewegung (Schwenk, Fahrt)
Trickfilm
  • Unterscheidung verschiedener Arten von Trickfilm
    - 2D: Cut-out-Animation (Objekte aus Papier/Pappe, Collagenfilm (Einsatz verschiedener Materialien)
    - 3D: Pixilation (Animation von Gegenständen oder Personen durch Einzelbilder), Knetanimation, Brickfilm (Figuren und Kulisse aus Legosteinen)
  • Planung und Umsetzung von Trickfilmprojekten
    - Auswahl und Verwendung von angemessener Ausrüstung und Material
    - sorgfältiges Einrichten eines Arbeitsplatzes inklusive Beleuchtung
Postproduktion und Veröffentlichung
  • Funktion von Schnittprogramm kennen und Schnitt, Überblendung, Einbinden von Audio, Gestalten von Vor-/Abspann einsetzen können.
  • Gezielter Einsatz von Musik oder Geräuschen
  • Vorstellung eines Videoservers gegenüber einer reinen Dateiablage.
  • Einhalten der Datenschutzmöglichkeiten, z.B. bei YouTube: Öffentlich, Nicht gelistet oder Privat