Programmierumgebung XLOGO

Beginne gleich mit Programmieren!

Bevor du mit Programmieren beginnen kannst, brauchst du einzig eine Programmierumgebung, die deine Befehle so übersetzt, dass der Computer diese "versteht" und ausführen kann.

Du arbeitest hier mit der Programmierumgebung XLOGO.

Du kannst nun

  • entweder online arbeiten (dann brauchst du eine Internetverbindung) > XLogoOnline
  • oder direkt auf deinem Computer, dann musst du die Programmierumgebung zuerst auf deinen Computer herunterladen >_Download (unter PROGRAMMIERUMGEBUNGEN FÜR LOGO)

Nach dem Starten der Programmierumgebung siehst du Folgendes:

☰ Informatik – Programmieren

Programmieren

Programmieren

BeeBot & BlueBot

BeeBot & BlueBot

5./6. Programmieren - Logo [extern]

5./6. Programmieren - Logo [extern]

7./9. Programmieren - TigerJython

7./9. Programmieren - TigerJython

☰ PrimaLogo – Navigation

5./6. Programmieren - Logo

5./6. Programmieren - Logo

Programmierumgebung XLOGO

Für Lehrpersonen

Für Lehrpersonen

Blog

Blog

PrimaLogo_Oberfläche beschriftet.jpg

Du kannst nun schon mit Programmieren beginnen, indem du folgende Anleitung befolgst.

Du kannst aber auch mit dem Büchlein  > Programmieren mit LOGO, das du gratis herunterladen kannst, arbeiten, oder mit dem Lehrmittel >_einfach Informatik 5./6. 

☰ LEIS (LEGO Education Innovation Studio)

LEGO Education Innovation Studio (LEIS)

LEGO Education Innovation Studio (LEIS)

Mögliche Einsatzgebiete von LEGO

Mögliche Einsatzgebiete von LEGO

WeDo 2.0 - erfinden und erkunden

WeDo 2.0 - erfinden und erkunden

EV3 - entwickeln und verbessern

EV3 - entwickeln und verbessern

Roberta - Lernen mit Robotern

Roberta - Lernen mit Robotern

☰ MINT-entDENKEN

MINT - Philosophie

MINT - Philosophie

MINT-entDENKungs-RAUM

MINT-entDENKungs-RAUM

☰ Medien und Informatik 1+2

Einleitung

Einleitung

Bild - Fotografie und Grafik

Bild - Fotografie und Grafik

Film

Film

Audio

Audio

Web

Web

Layout

Layout

Urheberrecht, Datenschutz, Datensicherheit

Urheberrecht, Datenschutz, Datensicherheit

Kommunizieren und Kooperieren

Kommunizieren und Kooperieren

Lernen mit Medien

Lernen mit Medien

Medienpädagogik

Medienpädagogik

Datenstrukturen und Digitalisierung

Datenstrukturen und Digitalisierung

Algorithmen (Computional Thinking)

Algorithmen (Computional Thinking)

Informatiksysteme

Informatiksysteme

Informatik, Mensch und Gesellschaft

Informatik, Mensch und Gesellschaft

Informatikdidaktik

Informatikdidaktik

SMI - Spezialistinnen Medien und Informatik

SMI - Spezialistinnen Medien und Informatik

☰ Links "MI-Team IVP"

Aktualisiert am 03.09.2018

Kontakt: mit.ivp@phbern.ch

Probiere die wichtigsten Befehle (Anweisungen) gleich aus! 🚩

Du kannst oben in die Kommandozeile [A] zum Beispiel folgende Anweisung (folgenden Befehl) eingeben:

  • forward 100 oder fd 100 («gehe hundert Schritte vorwärts»)
  • danach klickst du auf die Eingabetaste (↵ die «Return-Taste» das ist diejenige Taste auf deiner Tastatur, die du brauchst, wenn du beim Texte Schreiben eine neue Zeile beginnst) und die Schildkröte führt die Anweisung, also den Befehl, im Ausführungs-Bildschirm [B] (auch 'Canvas' genannt) aus

Du kannst nun auch noch eine zweite Anweisung in die Kommandozeile [A] schreiben:

  • z.B. right 90 oder rt 90 («drehe dich um 90° nach rechts»)
  • danach betätigst du wieder die Eingabetaste damit die Schildkröte den Befehl im Ausführungs-Bildschirm [B] ausführt

Unten rechts auf dem Bildschirm im Verlaufsfeld [C] (Verlaufsprotokoll) kannst du immer schauen, was du schon gemacht hast.

 

ⓘ Du wirst über dieses Fenster auch auf Fehler aufmerksam gemacht.

 

Nun lernst du gleich noch zwei weitere Anweisungen kennen:

  • back 50 oder bk 50 («gehe fünfzig Schritte zurück»)
  • lt 90 («drehe dich um 90° nach links»)

Im Menü [E] kannst du mit dem  Geschwindigkeitsbalken [G] die Geschwindigkeit einstellen, mit der sich die Schildkröte bewegen soll. Die Standardeinstellung ist auf maximale Geschwindigkeit. Zieh den Balken einmal ganz auf die andere Seite und gib wieder einen Befehl in die Kommandozeile [A] ein und vergleiche die Geschwindigkeiten.

Läuft die Schildkröte noch immer zu schnell? Schiebe den Regler bei  Schrittweise [H] nach rechts und verfolge deine Befehle in der Kommandozeile [A] schrittweise.

Schrittweise vorgehen.jpg

 

Nun möchtest du sicher endlich mehr als nur einen einzigen Befehl programmieren. Dazu hast du zwei Möglichkeiten:

  • Du schreibst die Befehle hintereinander in die Kommandozeile [A]; z.B. fd 100 lt 90 bk 20 rt 90 fd 50
  • oder, was viel wissenschaftlicher aussieht: Du schreibst ein Programm, das du dann immer wieder aufrufen (ausführen lassen) kannst

Zuvor löschst du am besten noch alle bereits gezeichneten Linien mit der Anweisung (Befehl) cs, die du in die Kommandozeile [A] eingibst und danach  die Eingabetaste drückst.

PrimaLogo_Oberfläche beschriftet.jpg

Schreibe dein erstes richtiges Programm! 🚩

Um ein Programm zu schreiben, musst du beim Dokumentenfenster [D] – du kannst es auch als Projektfenster bezeichnen – einen Namen für dein Programm eingeben (vor dem Namen muss to stehen), danach kannst du die Anweisungen eingeben und das Programm mit der Anweisung end abschliessen.

Hier ein Beispiel:

Erstes Programm.jpg

Willst du nun dein Programm laufen lassen, gibst du in der Kommandozeile [A] den Befehl rechtewinkel (also den Namen deines Programms) ein und betätigst wiederum mit der Eingabetaste!

Solltest du einmal ein Programm erstellt haben, das nicht mehr aufhört zu laufen, so kannst du die Schildkröte anhalten, indem du in die Kommandozeile [A] die Anweisung cs eingibst und die Eingabetaste drückst.

 

ⓘ Übrigens mit dem Knopf [F] kannst du die Farbe der Schildkröte ändern.

PrimaLogo_Oberfläche beschriftet.jpg

Du kannst dein Werk und dein Programm speichern

Möchtest du die erstellte Zeichnung speichern, so musst du im Menü [E] nur auf "Bild speichern" klicken und den Speicherort (z.B. USB-Stick) auswählen.

Du kannst sogar das erstellte Programm mit dem Befehl "Programm speichern" z.B. auf dem USB-Stick speichern und das Programm später mit dem Befehl "Programm laden" wieder in die Programmierumgebung einlesen.

Nun kannst im Büchlein "Programmieren mit LOGO" weiterarbeiten

Vielleicht fragst du Freunde, ob sie auch mitmachen. Du kannst PrimaLogo auch deinen Eltern zeigen. Sie werden sicher staunen, was du schon alles kannst.

Falls du nicht weiterkommst, melde dich via E-Mail einfach bei > mit.ivp@phbern.ch.

 

Viel Vergnügen!
Das Medien- und Informatikteam (IMT) des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern

PrimaLogo für Fortgeschrittene

PrimaLogo_Oberfläche beschriftet.jpg