PrimaLogo - Für Lehrpersonen

Tags: primalogo

Seymour Papert und Jean Piaget

Dieses Bild hängt im ABZ der ETH Zürich und wurde von der Künstlerin Ingrid Zamecniknova gezeichnet
Dieses Bild hängt im ABZ der ETH Zürich und wurde von der Künstlerin Ingrid Zamecniknova gezeichnet
 
 

Als junger Mathematik-Doktorand hat Seymour Papert die Zusammenarbeit mit Jean Piaget an der Universität in Genf aufgenommen. Beeinflusst von Piaget's konstruktivistischen Prinzipien hat Papert begonnen seine eigene Lerntheorie - den Konstruktionismus - aufzubauen und zu vertiefen. Noch heute beruht die Bildungstechnologie auf den Ansichten Paperts.

Blikstein

 

"Für Kinder ist Computerspiele spielen eins; etwas anderes ist es hingegen, wenn sie die Games selbst entwickeln können. Gemäss Seymour Papert liegt genau darin die Stärke des Computers als bildungstechnisches Instrument - Förderung und Erweiterung natürlicher Interessen und Motivationen um zu konstruieren, zu vermuten, erforschen, experimentieren, evaluieren, Schlüsse zu ziehen - ergo zu lernen - und dies ganz alleine."

Übersetzung aus Papert (1999 a)

 

Was macht den Wind?

1999 veröffentlichte Seymour Papert einen Artikel in Time (vgl. Papert (1999 b) und schrieb über Piaget als einer der hellsten Köpfe des 20. Jahrhunderts. Er erwähnte ein Interview von Piaget mit einem fünf Jährigen Mädchen namens Julia, wo die Frage über die Entstehung des Windes behandelt wurde - das Interview verlief wie folgt:

 

Piaget: "Was macht den Wind?"

Julia: "Die Bäume."

Piaget: "Warum denkst du das?"

Julia: "Ich habe sie ihre Arme bewegen sehen."

Piaget: "Und wie macht das Wind?"

Julia: "So [Julia bewegt ihre Arme wellenförmig auf und ab]. Nur sind die Arme grösser. Und es gibt viele Bäume."

Piaget: "Was macht dann der Wind auf dem Ozean?"

Julia: "Der Wind vom Land windet auch dort. Nein, es sind die Wellen."

 

Anhand dieses Interviews will Papert aufzeigen, dass für die meisten Erwachsenen völlig klar ist, dass dies eine falsche Antwort ist. Julia hingegen hat aber auch recht, wird nämlich die Argumentation vom Wissensstand einer Fünfjährigen aus betrachtet, so kann nicht gänzlich schlussgefolgert werden, dass die Antwort falsch ist. 

Quellen zu "Seymour Papert und Jean Piaget"

Blikstein, Paulo: "Seymour Papert’s Legacy: Thinking About Learning, and Learning About Thinking". URL: https://tltl.stanford.edu/content/seymour-papert-s-legacy-thinking-about-learning-and-learning-about-thinking [Stand: 15. März 2018].

Papert, Seymour (1999 a): "Ghost in the Machine: Seymour Papert on How Computers Fundamentally Change the Way Kids Learn". URL: http://papert.org/articles/GhostInTheMachine.html[Stand: 12. März 2018].

Papert, Seymour (1999 b): "The Century’s Greatest Minds. Papert on Piaget". In: Time, S. 105.

Navigation

Online-Programmierumgebung

Online-Programmierumgebung

Desktop-Programmierumgebung

Desktop-Programmierumgebung

Für Lehrpersonen

Für Lehrpersonen

Blog

Blog

Seite wurde am 16.04.2018 aktualisiert

Navigation Robotik

  > Home

 Bee-Bot & Blue-Bot 

  > LEGO - WeDo 2.0

  > LEGO - EV3

MINT-entDENKen

  > Home

    > Eine MINT-Philosophie

  > LEGO Education Innovation Studio (LEIS)

    > Mögliche Einsatzgebiete von LEGO

  > MINT-entDENKungs-RAUM

    > Vogel ist viel kräftiger als ich (NMG)

    > Rechnen mit Lichtgeschwindigkeit (I+NMG)

    > Seymour Papert ging zu LEGO