Leistungsnachweise analog und digital - Nutzung des E-Portfolios für das Praktikum 3 (VUS)

Tags: ivp0mil26, ivp0mil

Teilprojekt von "Medien in der Lehre HS15 / HS16 am IVP"

Kontakt: Elsbeth Marti

Einleitung

"Im Praktikum 3 (Fachpraktikum Kindergarten, Studienprofil VUS) gestalten die Studierenden einen fächerübergreifenden, ganzheitlichen Unterricht, der die Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler in Bezug auf die Entwicklungsbereiche berücksichtigt. Sie planen, realisieren und reflektieren eine themati-sche Spiel- und Lernumgebung, die sich auf zwei vom IVP vorgegebene Fachbereiche bezieht: Deutsch oder Mathematik und ein Bereich aus Gestalten, Musik, Bewegung und Sport oder Rhythmik" > Wegleitung Praxisphase 2.

Die Studierenden planen das Praktikum und führen es durch. Das Dokumentieren und Reflektieren der Studierenden Ihres Praktikums (Planung und Durchführung) über das E-Portfolio verläuft vor allem im Bereich Gestalten noch nicht zufriedenstellend. Hier gilt es eine Lösung zu finden.

Zunächst soll eine sinnvolle Form der Dokumentation gefunden werden, welche ein gutes Handling beim Korrigieren ermöglicht und falls gewünscht, sich auch ausdrucken lässt. Weiterhin soll die aktive Nutzung des Portfolios für die Vorbereitungen und Reflexionen des Praktikums gefördert und unterstützt werden. 

Umsetzung

Als langfristiges Ziel wird die vollumfängliche Nutzung des SWITCHportfolios angestrebt. Dies ist momentan herausfordernd, da die formalen Vorgaben und die Nutzung des Werkzeuges noch nicht im Einklang stehen.

Um eine langfristige Umstellung von papierbasierten (bzw. PDF) Leistungsnachweisen hin zur E-Portfolio-Arbeit zu gewährleisten, werden sukzessive Hilfestellungen bereitgestellt. Als kurzfristiges Ziel soll die Einbindung Praktikumsberichte und Reflexionen ins Portfolio erleichtert werden. Dafür wurde eine Anleitung ausgearbeitet (-> mit.ivp@phbern.ch). 

Die Beratung der Dozierenden hinsichtlich des gewinnbringenden Einsatzes des E-Portfolio-Werkzeuges Mahara wird über das Projekt hinaus fortgeführt, um die Potenziale und die während der Projektlaufzeit aufgebauten Kompetenzen nachzunutzen. Letztendlich soll den Studierenden ein praxisorientiertes modernes, interaktives und lernförderliches Setting bereitgestellt werden.  

 

 

Formale Richtlinien

Details