Welche Kompetenzen werden gefördert?

Nach LP21 gibt es im Modul Medien und Informatik (MuI) im Kompetenzbereich Informatik drei Kompetenzen, welche mehrheitlich mit einem Robotik-Projekt abgedeckt werden können. Ebenfalls werden diverse Kompetenzstufen des Bereiches Medien abgedeckt. Ausserdem dringt das Projekt Robotik in ganz viele Bereiche der Anwendungskompetenzen ein. Die jeweiligen Kompetenzen, -bereiche und -stufen werden bei dem jeweiligen Blog auf der rechten Seite direkt aufgelistet. Somit erübrigt sich hier eine genauere Abhandlung.

Kompetenzerwerb im Modul MuI (nach LP21)

Welche Berufe es in Zukunft geben wird, wissen wir heute noch nicht. Die Schule hat aber die Aufgabe, die SuS möglichst gut auf zukünftige Situationen vorzubereiten. Ziel ist es, dass SuS Grundkonzepte der Informatik verstehen und diese zur Problemlösung einsetzen können. Der Lehrplan 21 schreibt unter Berufsperspektive folgendes:

"Beruf und Studium verlangen Kompetenzen in den Bereichen Medien, Informatik und Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien. In Berufsbildung und weiterführenden allgemeinbildenden Schulen spielen Kompetenzen in diesen Bereichen eine entscheidende Rolle. Praktisch jeder Beruf erfordert heute Kompetenzen in der Anwendung der Informations- und Kommunikationstechnologien, Medienkompetenz und grundlegende Informatik-Kompetenzen. Die Volkschule hat sicherzustellen, dass Schülerinnen und Schüler am Ende der obligatorischen Schulzeit diese Technologien in einer weiterführenden Schule oder in der Berufslehre sinnvoll und effizient einsetzen und nutzen können."

Lehrplan 21: http://vorlage.lehrplan.ch/index.php?nav=200%7C20&code=e%7C10%7C2 ; 08.01.2016

Aus dem Modul MuI werden einige Kompetenzen aus dem Bereich 1 Medien behandelt, sowie etliche aus dem Bereich 2 Informatik (und hier wiederum hauptsächlich aus dem Bereich 2.2 Algorithmen) abgedeckt. Zu bemerken ist hier, dass der Bereich 2 im 2. Zyklus in den 3. und 4. Klassen nicht erwähnt wird, also keine Förderung der Kompetenzen vorgesehen ist. Dies ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar und auch nicht sinnvoll, da eine Lücke von einigen Jahren zwischen dem Kindergarten und der 5. Klasse entsteht. Und gerade dieses Alter ist aus meiner Erfahrung in der Schule wie auch bei begleiteten Projekten von Studierenden der PHBern sehr empfänglich für Projekte und Arbeiten im Bereich Informatik - zu nennen wäre hier beispielsweise WeDo, Scratch, MakeyMakey und vieles mehr.

Anwendungskompetenzen: Kompetenzerwerb für verschiedene Fachbereiche

Bei diesem Projekt erwerben die SuS nicht nur Kompetenzen für das Modul MuI, sondern auch Kompetenzen in Deutsch und TTG. Die eigenen Produkte können fächerübergreifend gestaltet werden. In welchen Bereichen dies geschieht, ist jeweils beim betroffenen Blog vermerkt.

Vertieft lernen die SuS die Handhabung verschiedenster Geräte / Programme und können mit grundlegenden Elementen der Bedieneroberfläche umgehen. Sie können Medien zum gegenseitigen Austausch sowie zum Erstellen und Präsentieren ihrer Arbeiten einsetzen.

Überfachliche Kompetenzen

Dieses Projekt fördert ganz stark die Bereiche Selbstständigkeit und Eigenständigkeit der personalen Kompetenz sowie die methodischen Kompetenzen. Dies liegt bei der offenen Aufgabenstellung auf der Hand und wurde bei den Feedbacks der SuS auch ganz klar so erkannt. Untenstehend die Auflistung, an welchen Kompetenzen die SuS mit diesem Projekt arbeiten:

Selbstständigkeit: (personale Kompetenzen)
Schulalltag und Lernprozesse zunehmend selbstständig bewältigen, Ausdauer entwickeln

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • können ihre Interessen und Bedürfnisse wahrnehmen und formulieren.
  • können auf ihre Stärken zurückgreifen und diese gezielt einsetzen.
  • können Fehler analysieren und über alternative Lösungen nachdenken.
  • können auf Lernwege zurückschauen, diese beschreiben und beurteilen.
  • können eigene Einschätzungen und Beurteilungen mit solchen von aussen vergleichen und Schlüsse ziehen (Selbst- und Fremdeinschätzung).
Eigenständigkeit: (personale Kompetenzen)
Eigene Ziele und Werte reflektieren und verfolgen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • können sich eigener Meinungen und Überzeugungen (z.B. zu Geschlechterrollen) bewusst werden und diese mitteilen.
  • können eigene und andere Meinungen und Überzeugungen auf zugrunde liegende Argumente (Fakten, Interessen, Werte) hin befragen.
  • können die Argumente zum eigenen Standpunkt verständlich und glaubwürdig vortragen.
Informationen nutzen: (methodische Kompetenzen)
Informationen suchen, bewerten, aufbereiten und präsentieren

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • können Informationen aus Beobachtungen und Experimenten, aus dem Internet (...) suchen, sammeln und zusammenstellen.
  • können die gesammelten Informationen strukturieren und zusammenfassen und dabei Wesentliches von Nebensächlichem unterscheiden.
  • können Informationen vergleichen und Zusammenhänge herstellen (vernetztes Denken).
  • können die Qualität und Bedeutung der gesammelten und strukturierten Informationen abschätzen und beurteilen.
  • können die Ergebnisse in unterschiedlichen Darstellungsformen wie Mindmap, Bericht, Plakat oder Referat aufbereiten und anderen näherbringen.
Aufgaben/Probleme lösen: (methodische Kompetenzen)
Lernstrategien erwerben, Lern- und Arbeitsprozesse planen, durchführen und reflektieren

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • können die Aufgaben- und Problemstellung sichten und verstehen und fragen bei Bedarf nach.
  • können einschätzen, wie schwer oder leicht ihnen die Aufgaben / Problemlösungen fallen werden.
  • können bekannte Muster hinter der Aufgabe / dem Problem erkennen und daraus einen Lösungsweg ableiten.
  • können neue Herausforderungen erkennen und kreative Lösungen entwerfen.
  • können Ziele für die Aufgaben und Problemlösungen setzen und Umsetzungsschritte planen.
  • können Lern- und Arbeitsprozesse durchführen, dokumentieren und reflektieren.

Weiter wird die Dialog- und Kooperationsfähigkeit gefördert (Gruppenarbeit planen, verschiedene Formen der Gruppenarbeit anwenden).